Mit diesem Pass im Gepäck zog Karl Schenk mit seiner Frau Anna Schenk-Schüepp 1934 nach Paris

Karl Schenk Mappe

Diese Mappe erschien im Sommer 1948 als este Zusammenfassung aus dem reichen Schaffen des Malers und Bildhauers Karl Schenk, Bern. Die einmalige, nummerierte, auf 500 Exemplare beschränkte Auflage ist für die Freunde und Förderer von Karl Schenk bestimmt.

Inhalt:

Bronzebüsten

1 Bundesrat Heinrich Häberlin 

2 Bundesrat Ernst Nobs 

3 Polizeidirektor Schneeberger 

4 Bundesrat Philipp Etter 

5 General Guisan 

6 Achille Grospierre 

7 Nationalrat Robert Grimm 

8 Präsident Raymond Poincaré 

9 Der Giesser Bronzeskulptur

Skulpturen

10 Arbeiter aus dem Oberhasli Skulptur

11 Der Bergmann 

12 Weiblicher Torso 

13 Detail der Skulptur "Sein und Werden"

14 Enten

15 Faun (Bild links)

16 Der Strassensänger

17 Kniende

18 Büste Frau H. K.

101 und 102 Zeichnungen Pferde

201 - 221 Gemälde